Laufbekleidung für Damen online kaufen | StarkSoul.com
Kostenloser Versand ab 30€ Warenwert
Versand innerhalb von 24h*
30 Tage Geld-Zurück-Garantie
Kostenlose Hotline 039453 - 633366
 
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Sport Leggings - High waist
Sport Leggings - High waist
19,95 € * 9,95 € *
Zum Produkt
1 von 2

Laufbekleidung für Damen

Gehen, Jogging, Walking, Langstreckenlauf … die Liste der verschiedenen Laufsportarten könnte fast unendlich weitergeführt werden. Nicht umsonst gehört Laufen zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen in Deutschland.

Laufen als ernstzunehmender Sport

Als Disziplin der Leichtathletik besitzt Laufen eine Jahrhunderte alte Anerkennung und ist noch heute unter den olympischen Disziplinen. Von Langstrecken spricht man im allgemeinen bei einem Lauf ab 3.000 Meter. Bei den olympischen Disziplinen ist der längste Lauf einer Kurzstrecke der 1.500 Meter Lauf, Laufstrecken darüber gelten bereits als Langstreckenlauf. Jedoch beginnt der Langstreckenlauf als Disziplin mit dem 3.000 Meter Lauf. Während der olympischen Spiele der Antike wurden Langstreckenläufe über eine Distanz von 3,8 Kilometer abgehalten.

Laufsport gehört zu den Ausdauersportarten im aeroben Bereich und wird oft auch als Leistungsport betrieben. Lauftraining bei geringerem Tempo soll die richtige Technik schulen und ein perfektes Aufsetzen und Abrollen des Fußes trainieren. Die drei Lauftechniken bezeichnet man als Vorfußlauf, Mittelfußlauf, Rückfußlauf. Bei Wettkampfläufern werden zu Trainingszeiten überwiegend die drei Haupttrainingsmethoden angewandt: Dauermethode, Intervallmethode und  Wiederholungsmethode. Eine vierte Trainingsform, die der Wettkampfmethode soll den Organismus auf die Belastung des Laufes vorbereiten, indem ein Training unter einmaliger Belastung höchster Intensität stattfindet.

Ein langfristiger Trainingsaufbau ist die Voraussetzung für die korrekte Durchführung des Laufens. Das Erlernen des Laufstils und der Technik ist genauso entscheidend für das erfolgreiche Laufen auch über große Distanzen, wie die richtige Ernährung und Flüssigkeitszufuhr. Laufen fordert Ausdauer und Kraft-Ausdauer.

Volkssport Nordic Walking

Schon seit den 30er Jahren ist der Stockgang oder Stocklauf Teil des Sommertrainings im Skilanglauf. Die erste Erwähnung als mögliche Sportart fand Nordic Walking, damals als Pole Walking bezeichnet, im Jahr 1992. Der Finnländer Marko Kantaneva brachte letztendlich den Durchbruch auf einer Messe 1997 für den Trendsport mit einer Neuentwicklung der Stöcke zum gezielten Einsatz als Walking-Stock. Die Nordic Walking-Welle, von Finnland ausgehend, war nun nicht mehr zu stoppen und hielt weltweit Einzug.

Beim Nordic Walking wird ein Ausdauertraining mit zyklischem Bewegungsablauf, vorrangig in freier Natur, angestrebt. Fast überall, auf jedem Feld- und Waldweg oder quer über Wiesen, und zu jeder Jahreszeit, Sommer wie Winter, kann Nordic Walking betrieben werden. Feste Regelungen existieren nicht. Meist finden sich kleinere oder auch größere Gruppen zusammen, um, überwiegend unter professioneller Anleitung, dem Sport nachzugehen. Allerdings lassen sich bereits schon in Fitnessstudios Nordic Walking-Laufbänder, ähnlich den Crosstrainer-Laufband, finden.

Die Stöcke sind gegenüber den Langlaufstöcken leicht verändert. Eine nach hinten abgeschrägte Spitze mit abnehmbaren Gummischutz, sowie das leichte schwingungsdämpfende Material, soll auch älteren oder untrainierten Menschen zusätzliche Sicherheit verleihen.

Nordic Walking ist eine Sportart, die bei Ausführung korrekter Technik Effektivität für jedermann verspricht, egal ob sportlich oder weniger sportlich und unabhängig von Lebensalter oder Körperbau. Außer der Ausdauer, deren Trainingseffekt ähnlich dem Gehen oder Laufen entspricht, werden beim Nordic Walking durch den Einsatz der Stöcke auch die Arm-, Schulter- und Brustmuskulatur trainiert. Als gesundes und wirkungsvolles Ausdauertraining ist es gelenkschonender als Jogging.

Die richtige Laufsportbekleidung

Da Laufen wie erwähnt zu den Ausdauersportarten gehört, bei denen der entstehende Schweiß möglichst effektiv vom Körper wegtransportiert werden muss, ist eine spezielle Laufsportkleidung unbedingt anzuraten. Im Shop von Stark Soul halten wir wichtige Teile der Laufsportkleidung in Top-Qualität für dich bereit. Auch unsere Markenbotschafter, wie Max Appel oder das FUF Lauf-Team stellen das immer wieder unter Beweis

Gehen, Jogging, Walking, Langstreckenlauf … die Liste der verschiedenen Laufsportarten könnte fast unendlich weitergeführt werden. Nicht umsonst gehört Laufen zu den beliebtesten... mehr erfahren »
Fenster schließen
Laufbekleidung für Damen

Gehen, Jogging, Walking, Langstreckenlauf … die Liste der verschiedenen Laufsportarten könnte fast unendlich weitergeführt werden. Nicht umsonst gehört Laufen zu den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen in Deutschland.

Laufen als ernstzunehmender Sport

Als Disziplin der Leichtathletik besitzt Laufen eine Jahrhunderte alte Anerkennung und ist noch heute unter den olympischen Disziplinen. Von Langstrecken spricht man im allgemeinen bei einem Lauf ab 3.000 Meter. Bei den olympischen Disziplinen ist der längste Lauf einer Kurzstrecke der 1.500 Meter Lauf, Laufstrecken darüber gelten bereits als Langstreckenlauf. Jedoch beginnt der Langstreckenlauf als Disziplin mit dem 3.000 Meter Lauf. Während der olympischen Spiele der Antike wurden Langstreckenläufe über eine Distanz von 3,8 Kilometer abgehalten.

Laufsport gehört zu den Ausdauersportarten im aeroben Bereich und wird oft auch als Leistungsport betrieben. Lauftraining bei geringerem Tempo soll die richtige Technik schulen und ein perfektes Aufsetzen und Abrollen des Fußes trainieren. Die drei Lauftechniken bezeichnet man als Vorfußlauf, Mittelfußlauf, Rückfußlauf. Bei Wettkampfläufern werden zu Trainingszeiten überwiegend die drei Haupttrainingsmethoden angewandt: Dauermethode, Intervallmethode und  Wiederholungsmethode. Eine vierte Trainingsform, die der Wettkampfmethode soll den Organismus auf die Belastung des Laufes vorbereiten, indem ein Training unter einmaliger Belastung höchster Intensität stattfindet.

Ein langfristiger Trainingsaufbau ist die Voraussetzung für die korrekte Durchführung des Laufens. Das Erlernen des Laufstils und der Technik ist genauso entscheidend für das erfolgreiche Laufen auch über große Distanzen, wie die richtige Ernährung und Flüssigkeitszufuhr. Laufen fordert Ausdauer und Kraft-Ausdauer.

Volkssport Nordic Walking

Schon seit den 30er Jahren ist der Stockgang oder Stocklauf Teil des Sommertrainings im Skilanglauf. Die erste Erwähnung als mögliche Sportart fand Nordic Walking, damals als Pole Walking bezeichnet, im Jahr 1992. Der Finnländer Marko Kantaneva brachte letztendlich den Durchbruch auf einer Messe 1997 für den Trendsport mit einer Neuentwicklung der Stöcke zum gezielten Einsatz als Walking-Stock. Die Nordic Walking-Welle, von Finnland ausgehend, war nun nicht mehr zu stoppen und hielt weltweit Einzug.

Beim Nordic Walking wird ein Ausdauertraining mit zyklischem Bewegungsablauf, vorrangig in freier Natur, angestrebt. Fast überall, auf jedem Feld- und Waldweg oder quer über Wiesen, und zu jeder Jahreszeit, Sommer wie Winter, kann Nordic Walking betrieben werden. Feste Regelungen existieren nicht. Meist finden sich kleinere oder auch größere Gruppen zusammen, um, überwiegend unter professioneller Anleitung, dem Sport nachzugehen. Allerdings lassen sich bereits schon in Fitnessstudios Nordic Walking-Laufbänder, ähnlich den Crosstrainer-Laufband, finden.

Die Stöcke sind gegenüber den Langlaufstöcken leicht verändert. Eine nach hinten abgeschrägte Spitze mit abnehmbaren Gummischutz, sowie das leichte schwingungsdämpfende Material, soll auch älteren oder untrainierten Menschen zusätzliche Sicherheit verleihen.

Nordic Walking ist eine Sportart, die bei Ausführung korrekter Technik Effektivität für jedermann verspricht, egal ob sportlich oder weniger sportlich und unabhängig von Lebensalter oder Körperbau. Außer der Ausdauer, deren Trainingseffekt ähnlich dem Gehen oder Laufen entspricht, werden beim Nordic Walking durch den Einsatz der Stöcke auch die Arm-, Schulter- und Brustmuskulatur trainiert. Als gesundes und wirkungsvolles Ausdauertraining ist es gelenkschonender als Jogging.

Die richtige Laufsportbekleidung

Da Laufen wie erwähnt zu den Ausdauersportarten gehört, bei denen der entstehende Schweiß möglichst effektiv vom Körper wegtransportiert werden muss, ist eine spezielle Laufsportkleidung unbedingt anzuraten. Im Shop von Stark Soul halten wir wichtige Teile der Laufsportkleidung in Top-Qualität für dich bereit. Auch unsere Markenbotschafter, wie Max Appel oder das FUF Lauf-Team stellen das immer wieder unter Beweis

Zuletzt angesehen